Autokauf und Autoversicherung in Kanada

Created: February 29, 2020

DE

Vor vier Jahren (2016) habe ich ein Jahr in Kanada gelebt. Damals habe ich mich dafür entschieden ein eigenes Auto zu kaufen, da es das Leben, in so einem großen Land, einfacher macht. Allerdings ist das Ganze nicht so einfach, wie man sich das vorstellt. Deshalb möchte ich hier noch einmal aus meinem Reisetagebuch zusammenfassen, was bei einem Autokauf, der Versicherung und der Registrierung helfen kann.


Autokauf:


Eines solltet ihr vorneweg wissen, in Kanada ist es im Winter sehr kalt und im Sommer recht drückend warm. Das führt dazu, dass die Straßen in keinem ganz guten Zustand sind. Daher wird man vermehrt Schlaglöcher und auch herumfliegende Steinchen beobachten können. Letzteres führt des Öfteren dazu, dass man in seiner Windschutzscheibe Steinschläge hat. Die können dann auch gut und gern einen Großteil der Scheibe einnehmen. Bei einem Autokauf würde ich daher, bei einem Steinschlag, einen Kauf nicht von vorneherein ausschließen. Da lässt sich möglicherweise der Preis drücken.


Für die Suche würde ich euch Kijiji )https://www.kijiji.ca/) empfehlen. Hier findet man immer einige Angebote von Privatpersonen, die ihr Auto verkaufen möchten. Einfach die Leute anschreiben, einen Besichtigungstermin ausmachen und los gehts. Craigslist (https://sfbay.craigslist.org/) ist ebenfalls ein Portal, auf dem man immer wieder Anzeigen zu Autoverkäufen finden kann. Reinschauen kann sich lohnen. Ansonsten gibt es die üblichen Car Dealerships bei denen man vorbeischauen und Gebrauchtwagen kaufen kann.


Autoversicherung:


Habt ihr euren Traumwagen ergattert, geht es weiter mit der Autoversicherung. Ohne Versicherung keine Fahrerlaubnis. Als Kanadier hat man es da etwas einfach, da man mehrere Optionen zur Auswahl hat. Als Ausländer muss man leider zu einem Insurance Broker (Versicherungsmakler) gehen. Davon gibt es allerdings mehr als genug! Man kann das ganze über das Telefon abwickeln, allerdings würde ich jedem raten, die Sache persönlich vor Ort zu klären. Es macht Diskussionen einfacher und man kann alle Fragen direkt aus dem Weg räumen. Für die Versicherung wird eine kanadische Adresse und ein Führerschein benötigt. Ich hatte mir vorsichtshalber schon in Deutschland einen internationalen Führerschein anfertigen lassen. Den kann man bei jeder Führerscheinstelle beantragen. Das geht recht schnell und kostet glaube ich um die 15€. Wenn ihr aktuell schon Fahrpraxis besitzt und somit schon einige unfallfreie Versicherungsjahre auf dem Buckel habt, würde ich mir, ebenfalls schon in Deutschland, ein schreiben auf Englisch eurer Versicherung ausstellen lassen. Hier sollte die unfallfreie Zeit bestätigt werden. Dies drückt die monatlichen Kosten! Für die Versicherung werden euch noch einige Fragen gestellt, ob ihr zum Beispiel plant das Auto für geschäftliche Zwecke zu verwenden oder wie viele Kilometer ihr plant zu fahren. Wichtig ist die Frage, ob ihr eine One Way oder Two Way Versicherung wollt. Hierbei handelt es sich um die Art der Versicherung. Bei einer One Way Versicherung würde bei einem Unfall nur die Reparatur des anderen Autos bezahlt werden. Nicht die von meinen. Das habe ich damals gewählt, da ich mir ein billiges Auto gekauft habe und sich somit keine Reparatur gelohnt hätte. Hier kann man so einiges an Geld sparen. In Summe waren es 104 Dollar, die ich hätte zahlen müssen (pro Monat). Dank meiner Unfallfreienzeit hat sich dies aber auf 64 Dollar reduziert! Lohnt sich also. Mein Anbieter war damals übrigens Sussex.


Autoregistrierung:


Auto gekauft, Versicherung abgeschlossen, jetzt noch die Registrierung und ihr könnt los rollen! Für die Registrierung ist die Versicherung zwingend notwendig, von daher auf jeden Fall diese vorher abschließen! Benötigt wird für die Registrierung eine "Bill of Sale". Dies ist ein Schreiben, dass man das Auto gekauft hat. Hier ist der Kaufpreis vermerkt, die Anschriften beider Vertragspartner und weitere Details. Des Weiteren muss man wie erwähnt die Versicherung parat haben und seinen Führerschein. Hier wurde ich übrigens darauf hingewiesen, dass mein internationaler Führerschein nur für drei Monate gültig ist. Da ich aber ein Jahr dort war, musste ich also meinen deutschen Führerschein gegen einen kanadischen eintauschen. Da Deutschland und Kanada ein Abkommen haben, kann man hier tatsächlich einfach seinen Führerschein gegen einen kanadischen tauschen. Kostet aber, wer hätte es gedacht, Geld. Die Registrierung ging dann recht schnell über die Bühne und im Endeffekt musste ich ca. 120 Dollar dafür bezahlen. Ist das getan, seid ihr stolzer Autobesitzer und könnt on Tour gehen!


Falls ihr vorhabt nach Kanada zu gehen und ein Auto zu kaufen, hier noch einmal die wichtigsten Dinge zusammengefasst:


  • Internationaler Führerschein 
  • in Deutschland beantragen (ca. 15€)
  • nur für 3 Monate gültig, dann muss dieser gegen einen kanadischen getauscht werden..


  • Versicherungsnachweis aus Deutschland 
  • vor Abreise Nachweis über unfallfreie Zeit bei Versicherung in Deutschland beantragen (senkt monatliche Kosten)


  • Adresse des aktuellen Wohnortes 
  • gegebenenfalls wird ein Nachweis verlangt. Daher Telefonrechnung oder Banknachweise mitnehmen


  • Bankkonto Nachweis
  • ein Kontoauszug genügt hierfür nicht! Bei der Bank kann vorab ein Nachweis angefordert werden der per Stempel und Unterschrift beglaubigt wird.


  • Abgeschlossene Autoversicherung 
  • notwendig für die Registrierung des Autos. Es wird nach Abschluss der Versicherung ein "Pinkt Sheet" ausgehändigt. Der original Nachweis kommt später per Post.


  • Kreditkarte
  • Bargeldlose Abwicklung ist Standard.