San Ignacio

Created: May 07, 2020

In San Ignacio waren wir für die berühmte ATM Cave Tour die wir uns nicht entgehen lassen wollten und das solltet ihr auch nicht. Der Preis ist hoch aber die Tour einzigartig. Neben dem wöchentlichen Markt könnt ihr täglich Streetfood am Kreisverkehr essen und dort haben wir den bisher besten Burrito gegessen. Die Carnaches und Tacos mit Ananas-Fleischfüllung sind ebenfalls köstlich. Im San Ignacio Resort Hotel findet ihr das Iguana Project und könnt Leguane füttern und besser kennen lernen.

Orange Walk Town

Created: May 07, 2020

Nach Orange Walk Town sind wir über Belize City mit dem sogenannten Chicken Bus gefahren. Das sind die Busse der Locals, meist super voll aber günstig und eine Erfahrung wert. Wir sind dorthin gefahren um die Maya Stätte Lamanai anzuschauen, was traumhaft war und ihr unbedingt machen solltet. Wenn ihr in der Unterkunft Casa Ricky's seid, bucht die Tour nach Lamanai über ihn - es lohnt sich. Fragt Ricky nach Empfehlungen für Essen, er kennt die Stadt und Belize wie seine eigene Westentasche.

Caye Caulker (ausgesprochen: [kie kolker]) wird nicht umsonst Go Slow Insel genannt, hier läuft wirklich alles etwas langsamer. Nach nur kurzer Zeit haben wir das auch sehr verinnerlicht und uns pudelwohl gefühlt hier. Tauchen kann man hier im Belize Barrier Reef, das zweitgrößte Riffsystem der Welt. Streetfood gibt es am Basketballplatz und am "The Splitt" und es schmeckt fantastisch. Yoga by donation gibt es im Namaste Café und vergesst nicht den Sonnenuntergang anzuschauen.

DE

Bacalar liegt an einer Lagune die ins Meer mündet und dadurch nur wenig Salz enthält aber zum Segeln, Paddeln oder Kayaken einlädt. Auf einem abgelegenen Zeltplatz mit Wasserzugang haben wir es uns 1 Woche gut gehen lassen. Der traumhafte Sonnenaufgang kann direkt aus dem Zelt genossen werden und tagsüber gibt es unzählige sportliche Aktivitäten die auf dem Wasser angeboten werden. Wir empfehlen eine Sonnenaufgangstour auf dem Standup-Paddle-Board. Vier traumhafte Stunden auf dem Wasser.

Relaxing in Campeche

Created: May 06, 2020

Campeche selbst hat eine schöne Innenstadt am Wasser, süße Restaurants und Bars aber sehr ruhig. Wir waren hier um uns die süße kleine Altstadt anzusehen aber hauptsächlich um zu relaxen. Nach 2 Wochen Hostel und Camping brauchten wir Zeit für uns und gleichzeitig etwas Ruhe. Filme schauen, lecker und alleine kochen, keine Gespräche und einfach nur Energievorräte aufladen war unser Motto. Gleichzeitig konnten wir die nächsten Schritte planen und buchen.

DE

Mérida ist eine schöne Stadt, in der man auch Abends viele Attraktionen auf den Plätzen der Stadt findet, wie z.B. Vaqueria, Merengue, Live-Musik. Von Mérida kann man Tagestouren zu pinken Salzseen nach Las Coloradas mit anschließender Bootstour zu Flamingos machen. Es gibt verschiedene Anbieter, meistens mit ähnlichen Preisen. Es lohnt sich und wer pinke Seen und Flamingos noch nicht gesehen hat sollte sich das nicht entgehen lassen. Mérida ist voll von hippen und gut ausgestatteten Hostels.

Chichén Itzá

Created: May 06, 2020

In Valladolid waren wir um das berühmte Weltwunder Chichén Itzá zu besichtigen. Eine der berühmtesten Maya Ruinen in Mexiko. Anreise ist mit dem Colectivo Bus oder einer gebuchten Tour möglich. Ein ruhiger Ausflug wurde das nicht, denn neben den Ruinen & Führungen findet man ca. 500 Verkaufsstände mit handgemachten Andenken an das Weltwunder oder Mexiko. Leider geht die Atmosphäre dadurch etwas verloren. Dennoch eine Erfahrung wert und die Stadt Valladolid ist den Besuch auch wert.

Camping am Strand von Tulum

Created: May 06, 2020

DE

Unser 3 Stopp in Mexiko war Tulum. Da wir mit dem Zelt unterwegs waren haben wir uns einen Camping Platz (Playa Roca) direkt am Strand gesucht und haben es nicht bereut. Vom Camping Platz kann man zu den Ruinen von Tulum laufen und für umgerechnet ca. 4 EUR die grandiose Aussicht und die Überbleibsel der Mayas sehen. Um Tulum gibt es unheimlich viele Cenoten die zum schwimmen und fotografieren einladen. Wer selbst auf eine Ruine klettern möchte, sollte zu den Coba Ruinen fahren.



Sightseeing

Trip Icon
No trip linked

Der malerische Park, der von Antoni Gaudi über der Stadt angelegt wurde, ist von der Unesco als Welterbe unter Schutz gestellt worden. Dies ist auch kein Wunder, da man in dem Park die besondere Verbindung von Architektur und Natur in verschiedenen Formen entdecken kann: von Skulpturen bis hin zu einer schlangenförmigen Mauerbank findet sich einiges an farbprächtig gefertigten Dingen aus Mosaik oder Glasscherben, die sich vor allem bei Sonnenschein schön ansehen lassen.